top of page
Suche
  • Magdalena Reith

Der perfekte Investoren One Pager

Knackig & kompakt: One Pager

Im Geschäftsleben gibt es eine Reihe von Dokumenten, die dir bei der Suche nach geeigneten Investoren helfen. Vom One Pager als erstes Hallo, über den Teaser als Türöffner, bis zum Read oder Pitch Deck reicht die Palette an Präsentationsformen für deine Geschäftsidee. In diesem Artikel möchten wir dir den sogenannten One Pager näher vorstellen.

Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:

Ein One Pager ist eine knackige und kompakte Möglichkeit, deine Unternehmensidee zu präsentieren. Damit sagst du ein erstes Hallo und stellst dich und dein Geschäftskonzept potenziellen Investorinnen und Geldgebern vor. Dementsprechend wichtig ist es, dass du mit deinem One-Pager einen starken ersten Eindruck hinterlässt. Damit dir das gelingt, gibt es eine Reihe an Punkten, die es gilt zu berücksichtigen, denn immerhin geht es darum, festzustellen, ob Interesse an einer Finanzierung besteht. Die große Kunst dabei ist es, alles Wesentliche prägnant und effizient auf einer einzigen Seite unterzubringen. Wir zeigen dir, wie du das bewerkstelligen kannst.

Die hohe Kunst des One Pagers oder wie man alles Wesentliche auf eine Seite bringt

Ein One Pager ist, wie der Begriff schon nahelegt, eine einzige Seite, auf der du deine Geschäftsidee präsentierst. Du trittst damit an mögliche Investoren heran und zeigst ihnen, dass es dich und deine Idee gibt. Du kennst doch sicherlich das Sprichwort, wonach es keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt. Das trifft auch auf deinen One Pager zu. Stell dir vor, dein One Pager landet gemeinsam mit all den anderen E-Mails, Dokumenten, PDFs und so weiter, die Investoren und Unternehmer tagtäglich erhalten, im virtuellen Postfach. Oder dein Dokument ist eine Präsentation von zehn anderen. Was du in diesem Fall möchtest, ist ein One Pager, der aus der Masse heraussticht, der neugierig macht und genug verrät, um richtiges Interesse zu erzeugen.


Idealerweise ist dein One Pager so professionell und überzeugend, dass sich die Investorin oder der Unternehmer die Mühe macht, auf deine Kontaktdetails zu schauen und dir eine Nachricht zu übermitteln. Damit dies möglich ist, gehören die Kontaktangaben an eine prominente Stelle, am besten ganz oben oder ganz unten, auf den One Pager. Warum wir dies explizit erwähnen? Es kommt leider immer wieder vor, dass genau diese „Essentials“ übersehen werden. Man investiert jede Menge Zeit in die Gestaltung, feilt an der kurzen, aussagekräftigen Formulierung der Geschäftsidee und vergisst darüber hinaus auf die Angabe der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse. Damit dies nicht passiert, haben wir eine Auflistung aller Infos zusammengestellt, die in den One Pager gehören. Dabei kann man zwischen Must-Haves und Nice-To-Haves unterscheiden.



One Pager, Startup, Investoren One-Pager
Du brauchst Hilfe bei deinem Onepager? Kontaktiere uns!

Die Must-Haves und Nice-To-Haves eines One Pagers

Die große Herausforderung eines One Pagers ist es, gerade genug Details zu präsentieren, damit Kapitalgeber sehen, dass deine Idee ausgereift und gut fundiert ist, aber eben nur so viel, dass alles übersichtlich auf einer Seite Platz findet.

Was muss in einen One Pager

Zu den Informationen, die unbedingt in den One Pager gehören, also den Must-Haves, zählen:

  • Firmenname & Logo sowie dein eigener Name: Schließlich ist es wichtig, dass deine zukünftigen Kapitalgeber sehen, mit wem sie es zu tun haben.

  • Kontaktdaten: Gib alle Kanäle an, über die du erreicht werden kannst, immerhin möchtest du es potenzielle Geschäftspartnern so einfach wie möglich machen, mit dir in Kontakt zu treten.

  • Unternehmensprofil: Dabei handelt es sich um eine kurze Vorstellung deines Unternehmens.

  • Geschäftsidee: Beschreibe in wenigen Worten prägnant die Idee, die hinter deinem Unternehmen steckt.

  • USP: Führe die Unique Selling Proposition an, um zu zeigen, was das Besondere deiner Idee ist.

  • Roadmap & Timeline: Roadmap und Zeitlinie dienen dazu, grafisch darzustellen, wie die nächsten Schritte aussehen und wann du diese planmäßig erreichen wirst.

  • Investment: Jetzt wird’s ernst, denn nun geht’s darum, wie hoch die Investition ist, die du anstrebst, in welcher Form du diese benötigst (ob als Einmalzahlung oder in mehreren Teilbeträgen) und bis wann.

  • Investment-Highlights: Hier zeigst du in wenigen Worten auf, welche Benefits eine Investition in deine Idee bringt.

Wenn du diese Details gut aufbereitet, bleibt erfahrungsgemäß kaum mehr Raum für weitere Informationen. Findest du allerdings, dass noch weitere Angaben notwendig sind, kannst du einige Nice-To-Haves in den One Pager aufnehmen.

Die Nice-To-Haves des Ones Pagers

Neben den Must-Haves gibt es Details, die du, sofern noch Platz vorhanden ist, gerne in den One Pager aufnehmen kannst, um deine Geschäftsidee zu konkretisieren. Wir haben diese Details die Nice-To-Haves genannt:

  • Problem: Umreiße das Problem, das derzeit auf dem Markt besteht, oder wie die aktuelle Situation aussieht.

  • Lösung: Schildere in wenigen Worten, wie deine Idee zur Lösung beiträgt.

  • Traction: Hinter diesem Schlagwort verbirgt sich das Wissen darüber, dass es auf der Kundenseite einen Bedarf an deiner Idee gibt, und wie sich dieser Bedarf in den Umsatzzahlen niederschlägt.

  • Zielgruppe & Markt: Ein kurzer Überblick über potenzielle Kunden und die Wettbewerbssituation ist an dieser Stelle ausreichend.


Grundsätzlich hängt es von deiner Geschäftsidee ab, welche Informationen in den One Pager müssen. Dies ist eine Übersicht, die für die meisten Konzepte hilfreich ist, das bedeutet aber nicht, dass du dich steif und starr daran halten musst.

Das Layout des One Pagers

Damit du alle diese Informationen auf eine Seite bringst, ist es wichtig, dass du präzise und punktgenau deine Idee darstellst. Das Schreiben eines One Pagers ist eine gute Übung, bei der du erst in die Tiefe gehst, um dann die relevanten Punkte ohne Schnickschnack klipp und klar aufs Papier zu bringen. Gerade weil jede Menge Infos in den One Pager müssen, bieten sich hier Grafiken und Bilder an, mit denen du die Details anschaulich darstellen kannst. Keinesfalls sollte der One Pager an Tolstois „Krieg und Frieden“ erinnern und die gesamte Info als Text in kleiner Schriftgröße präsentiert werden. Vielmehr ist es ein grafisch gut aufbereiteter One Pager, der dir den nötigen Vorteil verschaffen kann, um deinen Mitbewerbern eine Nasenlänge voraus zu sein.



Wir gestalten dir den perfekten Investoren-One pager!

Das bringt dir ein gut gestalteter One Pager

Die Geschäftswelt ist hektisch und Zeit ist vielfach Mangelware. Genau darin liegt das Potenzial des One Pagers. Aufgrund der Kürze finden selbst die meisten viel beschäftigten Investoren und Geldgeberinnen ein kleines Zeitfenster, indem sie einen Blick auf dein Dokument werfen können. Versuche beim Formulieren und Gestalten diese Tatsache immer im Hinterkopf zu behalten. Dein Ziel ist es, einen One Pager zu liefern, der nicht nur mit dem Inhalt überzeugt, sondern auch mit deinem Geschäftssinn. Dementsprechend sind die größten Pluspunkte eines One Pagers,

  • dass dieser knackig und kompakt ist,

  • die wichtigsten Details punktgenau zeigt und

  • eine gute Übersicht bietet, da alle Infos auf einer Seite präsentiert werden.

Mit einem gut gestalteten One Pager zeigst du dem potenziellen Kapitalgeber oder der zukünftigen Investorin, dass du weißt, worauf es ankommt: nämlich knackig und kompakt dich und deine Idee vorzustellen!

Aber auch ein One Pager hat Grenzen

Ein One Pager hat aber auch einige Minuspunkte. Allen voran kann es genau die Kürze sein, die zwar für die Geschäftswelt einen Vorteil bietet, die für dich jedoch zum Nachteil wird. Denn du bist hier wirklich gefordert, deine Geschäftsidee auf die allerwichtigsten Kernpunkte zu reduzieren. Das stellt für viele eine große Herausforderung dar, da keinesfalls die Einzigartigkeit und das Besondere deiner Idee dabei verloren gehen darf. Vielfach ist das Feedback von außen hilfreich, da du selbst so involviert bist, dass es dir schwerfallen kann, deine Idee für Außenstehende auf einer einzigen Seite darzustellen.

Mit einem knackig kurzen One Pager auf Investorensuche

Gehst du auf Investorensuche, ist ein One Pager das geeignete Mittel, um festzustellen, ob überhaupt Interesse besteht. Du stellst dich und dein Geschäftskonzept auf einer einzigen Seite vor und zeigst möglichen Geldgebern, dass es dich gibt. Die Kunst und gleichzeitig auch Herausforderung eines One Pagers ist es, dass du damit knackig und kompakt deine Idee zusammenfasst, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, aber gleichzeitig auch alles Wesentliche in der Präsentation unterbringst. Im Idealfall schaffst du es mit deinem One Pager aus der Masse herauszustechen und mögliche Investorinnen und Financiers so von deiner Geschäftsidee zu begeistern, dass sie Kontakt mit dir aufnehmen!


Das Verfassen und Gestalten eines professionellen One Pagers ist zeit- und arbeitsintensiv. Es geht nicht nur um das Herausarbeiten der Quintessenz, sondern auch um die grafische Gestaltung, mit der du dich präsentierst. Wir freuen uns, wenn wir dich bei der Umsetzung deines One Pagers unterstützen können. Unser Team aus Project Managern, Copy Writern und Designern steht dir professionell und hilfreich zu Seite.


Wenn du Hilfe beim Erstellen deines One Pagers benötigst, zögere nicht und kontaktiere uns unverbindlich.





Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page