top of page
Suche
  • Magdalena Reith

Investoren-Teaser: Was ist das?

Kurz & aussagekräftig: Teaser

Gehst du auf Investorensuche, gibt es einige Dokumente, die dich dabei unterstützen, die passenden Kapitalgeber zu finden. Vom ersten „Hallo, hier bin ich“ in Form eines One Pagers, über den Teaser, um Lust auf mehr zu machen, bis hin zum Read und Pitch Deck, gibt es eine Reihe an Präsentationen, mit denen du deine Geschäftsidee präsentieren kannst. In diesem Artikel geht es in erster Linie um Teaser. Möchtest du mehr Infos über die anderen hier erwähnten Dokumente, klicke einfach auf die entsprechenden Links:

Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:

Ein Teaser dient in erster Linie dazu, das Interesse zu wecken, indem er einen knappen, aber verlockenden Überblick über deine Geschäftsidee und dein Unternehmen gibt. Du kannst dies erreichen, indem du gerade so viel an Informationen preisgibst, dass potenzielle Kapitalgeber Lust auf mehr bekommen, aber der Teaser immer noch kurz genug ist, damit ihn auch viel beschäftigte Unternehmerinnen lesen. Wenn du dir nicht sicher bist, wie viel Zeit sich die Empfänger für deine Präsentation nehmen, ist ein Teaser die optimale Option!




Mit dem Teaser das Interesse anheizen

Ein Teaser dient dazu, Interessenten einen kurzen Überblick über deine Geschäftsidee und dein Unternehmen zu geben. Es handelt sich hierbei um eine kurze Vorstellung deiner Idee, allerdings mit mehr Details als im One Pager. Das Ziel ist natürlich auch beim Teaser das Interesse zu wecken und damit die ersten Schritte in Richtung Funding zu gehen. Anders als beim One Pager kannst du hier jedoch mehr Infos bereitstellen und deine Idee etwas detaillierter präsentieren.

Was jedoch beide Dokumente gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass es sich dabei um „stand alone“ Präsentationen handelt, d. h., du bist nicht vor Ort oder online dabei, um deinen Teaser zu präsentieren, sondern der Inhalt muss für sich selbst sprechen. Dies ist insofern eine Herausforderung, als du die Waage finden möchtest, zwischen genug Informationen, um das Interesse zu wecken und hochzuhalten, aber gleichzeitig möchtest du die Empfänger nicht mit Details überfluten. Denn damit riskierst du, dass sie bereits vorab blocken und sich nicht die Zeit nehmen, das Dokument zur Gänze durchzusehen. Vermeide also auf alle Fälle eine Informationsüberflutung, biete aber gleichzeitig handfeste und aussagekräftige Details.

Informationen, die Lust auf mehr machen und daher in den Teaser gehören

Im Gegensatz zu einem One Pager kannst du in einem Teaser mehr Daten und Details zu deiner Idee anführen. Die Präsentation besteht im Durchschnitt aus fünf bis sieben Folien. Im Vergleich zum One Pager hört sich das nach viel an, da du aber potenziellen Interessenten eine Fülle an Informationen, Daten und Fakten bieten möchtest, kann dies auf gerade mal sieben Folien eine große Herausforderung darstellen.

Das muss in den Teaser

Die folgenden Informationen sollten auf alle Fälle im Teaser vorhanden sein, um potenzielle Investorinnen und Investoren anzusprechen:

  • Firmenname & Logo & eigener Name: Diese Details gehören am besten auf die erste Folie und bilden einen guten Ausgangspunkt für den Teaser.

  • Investment Summary inkl. Unternehmensprofil & Investment Highlights: In einer kurzen Zusammenfassung gibst du einen ersten Überblick, worum es bei deiner Geschäftsidee geht und welche Art der Investition in welcher Höhe du anstrebst.

  • Problem, Lösung & Mehrwert: Hier stellst du die aktuelle Situation bzw. das Problem dar, wie du dieses löst und welchen Mehrwert zu bietest.

  • Produkt, Technologie oder Software: Bei diesem Punkt gehst du näher darauf ein, wie deine Lösung in der Praxis funktioniert, es geht also um das „How to …“

  • Markt, Wettbewerb & USP: Hier umreißt du kurz die derzeitige Situation am Markt, die Mitbewerber und gehst auf das Alleinstellungsmerkmal ein.

  • Geschäftsmodell, Finanzen & Investitionsbedarf: Das ist der Punkt, an dem du aufzeigst, wie du deine Geschäftsidee umsetzen wirst, welchen Kapitalbedarf du hast und welche Umsatz- und/oder Gewinnentwicklung du planst.

  • Kontaktdaten: Den Abschluss des Teasers bilden deine Kontaktdetails und eine konkrete Handlungsaufforderung.

Bleibt noch Raum oder du erachtest weitere Details für ausschlaggebend, kannst du weitere Informationen in den Teaser einbauen.

Das kann in den Teaser:

Mit diesen Angaben kannst du deine Idee konkretisieren und weitere Infos bereitstellen:

  • Investment Highlight: Wenn du noch ausreichend Platz hast, ist es eine gute Idee, potenziellen Investoren schwarz auf weiß zu zeigen, was sie von einer Investition in deine Idee erwarten können.

  • Roadmap & Zeitlinie: Umreiße in wenigen Worten die Geschäftsstrategie oder den Projektplan und zeige die nächsten Meilensteine auf einer Zeitlinie auf.

  • Traction: Gib einen Überblick über die angestrebte Traction, den potenziellen Kundenbedarf und der Umsatzentwicklung, die du anstrebst.

  • Vision & Mission: Natürlich kannst du auch gerne die Vision vorstellen, die du mit deinem Unternehmen verfolgst, oder die Mission, die du erfüllen möchtest.

Dies ist eine Richtlinie, die du gerne verwenden kannst, aber im Endeffekt kommt es immer und vorrangig auf deine Geschäftsidee an. Diese bestimmt, welche Informationen in den Teaser müssen und auf welche du an diesem Punkt verzichten kannst.

So verpackst du den Content deines Teaser optimal

Ein Teaser ist eine Geschäftspräsentation, bei der du auf rund sieben Folien alles Wesentliche deines Unternehmens und deiner Idee zusammenfasst. Dabei ist es wichtig, dass du die Waage zwischen zu wenig und zu viel an Informationen findest. Einerseits möchtest du keine Präsentation mit zehn Folien oder mehr, da dies den Rahmen eines Teasers sprenge würde, andererseits möchtest du genug Details geben, damit sich Investorinnen und mögliche Kapitalgeber ein klares Bild machen können. Dies ist vor allem im Hinblick darauf essenziell, dass du nicht dabei bist, wenn der Teaser gelesen wird. Direkte Fragen sind also nicht möglich bzw. nur dann, wenn du in diesem Moment erreichbar bist und dich der Empfänger des Teasers kontaktiert. Da man nicht davon ausgehen kann, ist es besser, auf Nummer sicher zu gehen, und die Antworten auf allfällige Fragen, die beim Lesen des Teasers auftreten könnten, zu berücksichtigen.


Damit der Teaser einen bleibenden Eindruck hinterlässt, spielt natürlich auch die grafische Aufbereitung eine große Rolle. Hast du bereits eine Corporate Identity (CI) ausgearbeitet, spricht alles dafür, die Farben, Schriftarten und den generellen Stil in die Präsentation einfließen zu lassen. Wähle aussagekräftige Bilder und Illustrationen, die einen Mehrwert liefern. Dasselbe gilt für Grafiken und Statistiken, diese sollten Informationen und Details auf verständliche Art und Weise darstellen und dein Anliegen, nämlich eine Finanzierung, maximal unterstützten.



Investoren Teaser, Magdalena Reith
Wir gestalten einen Teaser, der deine Investoren überzeugt

Das ist der Nutzen eines Teasers

Der Nutzen eines Teasers liegt darin, dass du damit testen kannst, ob Interesse an deiner Geschäftsidee besteht, ohne jedoch zu sehr ins Detail zu gehen. Für die Empfängerin oder den Adressaten des Teasers bedeutet das, dass man sich mit überschaubarem Zeitaufwand einen Überblick über deine Idee verschaffen kann. Außerdem ist ein professionell gestalteter Teaser ein Zeugnis deiner Kompetenz und deines Geschäftsverständnisses: Du

  • bringst deine Geschäftsidee auf den Punkt, was nur dann geht, wenn du dich wirklich tiefgehend damit auseinandersetzt,

  • zeigst, dass du dich auf das Wesentliche fokussieren kannst, und

  • sprichst damit potenzielle Geldgeber und Investorinnen an, die sich nicht die Zeit für eine längere Präsentation nehmen würden.

Nicht umsonst heißt es, dass in der Kürze eine gewisse Würze liegt. Ein Teaser ist das beste Beispiel dafür und kann sich als fantastischer Türöffner für mehr erweisen. Aber ein Teaser hat auch Grenzen

Auch wenn ein Teaser viele Pluspunkte hat, gibt es einige Grenzen, die diese Art von Geschäftspräsentation mit sich bringt. Allen voran ist hier der Umfang zu nennen und die Herausforderung, die Information auf rund sieben Folien so kurz und aussagekräftig zusammenzufassen, dass der Teaser als stand-alone-Lösung bestehen kann. Dies geht nur dann, wenn du deine Geschäftsidee in- und auswendig kennst, gleichzeitig aber auch den Überblick wahren kannst. Du bist gefordert, die Unterscheidung zwischen interessanten und absolut notwendigen Informationen zu treffen. Nur die absolut notwendigen finden den Weg in den Teaser, alles andere muss außen vor bleiben.

Mit einem kurzen, aussagekräftigen Teaser Investoren „teasern“

Ein Teaser eignet sich hervorragend dazu, an mögliche Geschäftspartner heranzutreten, von denen du annimmst, dass ein gewisses Interesse besteht. Durch die Kürze des Teasers von rund sieben Folien ist zwar dein Talent gefragt, wenn es heißt, auf den Punkt zu kommen, gleichzeitig macht es jedoch gerade die Kürze möglich, dass auch Investoren mit wenig Zeit einen Blick darauf werfen. Dabei kommt es auf die gelungene Kombination von ausreichend Informationen, ohne zu sehr ins Detail zu gehen, mit einer ausgezeichneten grafischen Aufbereitung an. Immerhin möchtest du mit deinem Teaser Aufmerksamkeit erregen und potenzielle Geldgeber von deiner Professionalität überzeugen. Daher sind beim Teaser nicht nur der Inhalt, sondern auch das Layout, die Farben und Grafiken von Bedeutung.

Wenn du dir Unterstützung bei der praktischen Umsetzung deines Teasers wünschst, stehen wir dir gerne zur Seite. Mit unserem Team aus Projekt Managern, Copy Writern und Designern helfen wir seit Jahren Startups und Unternehmen bei der Gestaltung von Geschäftspräsentationen. Mit unserer Erfahrung können wir auf deine individuellen Wünsche und Vorstellungen eingehen und die Erstellung des Teasers für dich übernehmen.


Kontaktiere uns unverbindlich für ein erstes Gespräch!





Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page