top of page
Suche
  • Magdalena Reith

Welche Startup-Investment Dokumente gibt es?

Aktualisiert: 1. Sept. 2022

One Pager, Teaser, Read Deck und Pitch Deck - wenn du Investoren für dein Startup begeistern möchtest, dass sie bereit sind, Geld zu investieren, brauchst du nicht nur eine zündende Idee, sondern musst diese auch gekonnt in Szene setzen.


Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:

In der Praxis haben sich hierfür verschiedene Arten von Unternehmenspräsentationen bewährt. Wir haben die gängigsten für dich zusammengefasst und zeigen dir, worauf es ankommt.


One Pager, Teaser, Read- und Pitch Deck oder Investment Memo – darauf kommt es an

Generell unterscheidet man zwischen Präsentationen, die du an potenzielle Interessenten sendest und solchen, bei denen du deine Idee persönlich präsentierst. Wie du dir vorstellen kannst, müssen jene Dokumente, die du sendest und die gelesen werden, ohne dass du anwesend bist, mehr Informationen und Erklärungen enthalten. Schließlich bist du nicht vor Ort, um allfällige Fragen zu beantworten oder Unklarheiten zu beseitigen. Anders beim Pitch Deck, dieses Dokument ist der zentrale Punkt, um den sich alles dreht. Generell unterscheidet man die folgenden Präsentationen und Dokumente:

Der One Pager dient dazu, einen ersten Überblick über deine Geschäftsidee zu geben. Hier geht es darum, knackig und kompakt die wesentlichen Punkte darzustellen.

Der Teaser umfasst kurz und aussagekräftig deine Geschäftsidee, gibt jedoch auch bereits einen ersten Einblick in die Funktionsweise, zeigt deinen Hintergrund und den deines Teams

Das Read Deck ist die Präsentation, mit welcher du deine Geschäftsidee selbsterklärend und detailliert darstellst. Zu den bisher genannten Informationen auch Details über die Marktlage, die Funktionsweise und dein Geschäftsmodell in schriftlicher Form präsentierst. Ein Read Deck versendest du in der Regel nur dann, wenn explizit danach gefragt wird.

Hast du die Möglichkeit, direkt zu pitchen, also deine Geschäftsidee persönlich vor Ort oder online vorzustellen, verwendest du ein Pitch Deck. Dieses ist dem Read Deck sehr ähnlich, weist allerdings einen großen Unterschied auf: Das Pitch Deck muss substanziell und präzise sein, es werden allerdings wesentlich weniger Information auf den Folien dargestellt, da du diese – richtig geraten – im Pitch persönlich präsentierst.

Ein grundlegender Unterschied zwischen One Pager, Teaser, Read Deck und Pitch Deck ist es also, dass die ersten drei selbsterklärend sein müssen, da du diese an potenzielle Geschäftspartner oder Investoren sendest. Du kannst also weder direkt weiterführende Erklärungen geben noch Fragen beantworten.


Es ist essenziell, dass diese Unterlagen so gestaltet sind, dass unmittelbar erfasst werden kann, worum es geht. Anders hingegen beim Pitch Deck. Dieses dient zum visuellen Aufbereiten des Gesagten und bietet deinen Zuhörern einen Ankerpunkt, an den sie immer wieder zurückkommen, während sie deinen Pitch hören.


Ein weiteres Dokument, dass wir hier nennen möchten, ist das Investment Memorandum. Dieses fällt insofern etwas aus der Reihe, als es erst dann zum Einsatz kommt, wenn du bereits ein klares Ja zur Finanzierung hast und es darum geht, die Grundlagen der Beteiligung zu diskutieren. Wir haben dieses hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Wir gehen im Folgenden die einzelnen Präsentationen Schritt für Schritt durch und zeigen dir, worauf es ankommt. Doch eines gleich vorab: Für die professionelle Gestaltung dieser Dokumente, benötigst du einiges an Zeit. Zeit, die du gerade am Anfang wahrscheinlich nicht hast und die dich vor allem auch kostet. Denn obwohl es sich um dein Unternehmen handelt, ist deine Zeit nicht gratis. Jede Stunde, die du in die Erstellung der Präsentationen investierst, ist eine Stunde, die du deinen Kunden nicht verrechnen kannst.


Wir sprechen hier aus Erfahrung und können dir mit unserem Team gezielt unter die Arme greifen. Kontaktiere uns unverbindlich, um zu sehen, wie wir dich unterstützen können!



 

One Pager: Knackig & kompakt:

Mit einem One Pager präsentierst du deine Geschäftsidee knackig und kompakt. Es geht darum, potenziellen Investoren oder Stakeholdern zu zeigen, dass es dich und deine Idee gibt. Es ist ein erstes Herantasten, ob Interesse an einem Funding besteht. Daher ist es immens wichtig, dass deine One Pager einen Top-Eindruck macht. Und wenn wir Top-Eindruck schreiben, meinen wir das auch genauso!


Profi-Tipp: Keine Angst, wenn du nicht weißt, welche Art von Präsentation du verwenden solltest. Investoren oder Geschäftspartnerinnen weisen meist explizit darauf hin, welches Dokument in welchem Umfang sie erwarten.


Informationen, die dein One Pager enthalten sollte

Wir wissen, wie schwierig es ist, eine Geschäftsidee auf einer Seite unterzubringen. Doch es gibt eine Hilfestellung, eine Art Gerüst, das wir dir hier zur Verfügung stellen möchten. Diese Informationen sollten unbedingt in deinen One Pager, möchtest du einen starken Eindruck machen:

  • Firmenname bzw. dein Name & Logo sowie Slogan

  • Kontaktdetails

  • Geschäftsidee

  • USP oder Alleinstellungsmerkmale

  • Marktüberblick & Zielgruppe

  • Investment

Wie du siehst, enthält ein One Pager viel an Details und – richtig getippt – diese müssen alle auf einer einzigen DIN A 4-Seite Platz finden. Arbeite hier am besten mit Illustrationsprogrammen, Grafiken und Hervorhebungen. Auf keinen Fall sollte der One Pager ein Word Dokument sein, dass von oben bis unten in Schriftgröße 10 vollgeschrieben ist. Denn, dein Ziel ist es, mit diesem einzigen Blatt einen solchen Eindruck zu erwecken, dass der Empfänger des Dokuments dir umgehend eine Nachricht schickt oder dich anruft. Dafür muss dein One Pager einiges bieten!


Ein One Pager hat einige Pluspunkte, allerdings auch einen wesentlichen Minuspunkt:

Der One Pager muss kurz und kompakt sein.Allerdings finden nur wenige Details Platz, daher ist die Reduktion auf das Wesentliche essenziell.Genau daher bietet dieses Dokument eine gute Übersicht, da alle Infos auf einer Seite sind.


Profi-Tipp: In PowerPoint kann man ganz einfach unter „Entwurf“ und „Benutzerdefinierte Foliengröße“ die Folien in ein Din A 4-Format umwandeln, und so das optimale Lay Out für einen One Pager kreieren.

Fazit One Pager

Wenn du professionelle Unterstützung beim Erstellen deines One Pagers benötigst, helfen wir dir gerne. Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung wissen wir, worauf es bei One Pager ankommt und wie du mit deinem One Pager bleibenden Eindruck hinterlässt. Kontaktiere uns unverbindlich und wir setzen uns mit dir in Verbindung, um zu besprechen, wie wir dich optimal bei der Umsetzung deines One Pagers unterstützen können.



 

Teaser: Kurz & aussagekräftig

Mit dem Teaser möchtest du Neugierde erwecken. Dies schaffst du, indem du einen kurzen, aber aussagekräftigen Überblick über deine Geschäftsidee und dein Unternehmen lieferst. Gerade so viel, um Lust auf mehr zu machen, aber immer noch kurz genug, um viel beschäftigte Menschen nicht abzuschrecken. Anders als beim One Pager kannst du beim Teaser mehr Informationen bereitstellen und deine Idee detaillierter präsentieren.

Die folgenden Inhalte sollten keinesfalls in deinem Teaser fehlen:

  • Firmenname bzw. dein Name & Logo sowie Slogan

  • Problem & Lösung im Überblick

  • Produkt & Funktionsweise deiner Idee, einschließlich des USP

  • Zielgruppe & Markt mit Statistiken und/oder Grafiken

  • Roadmap, Zeitlinie & Investment

  • Team & Kontaktdaten

Ein Teaser hat durchschnittliche fünf bis sieben Folien. Das ist ein ungefährer Richtwert, der je nach Geschäftsidee variieren kann. Wir wissen, dass dies gerade für Startups eine Riesenherausforderung darstellt, da du eine Fülle an Informationen, Daten und Fakten hast, die du mit möglichen Stakeholdern teilen möchtest. Bist du dir nicht sicher, wie viel Zeit sich die Empfänger deiner Präsentation nehmen, möchtest aber mehr Inhalt, als nur einen One Pager bieten, ist ein Teaser die optimale Wahl.


Der Teaser umfasst alle relevanten Information in komprimierter Form. Allerdings können aufgrund der Kürze keine tiefgehenden Informationen enthalten sein.Diese Präsentation zeigt ein umfassendes Bild der Geschäftsidee.


Profi Tipp: Gestalte zuerst das Read Deck und hol dir dann die entsprechenden Informationen für deinen Teaser daraus. Reduziere die Action Titel und fokussiere auf die Kernaussagen.

Fazit Teaser

Wie du gesehen hast, ist es wichtig, dass dein Teaser kurz und aussagekräftig ist. Eine Aufgabe, bei der wir dich gerne unterstützen. Vom Überprüfen des Inhaltes bis hin zum Design und Layout oder der vollständigen Gestaltung ist alles möglich. Aufgrund unserer Erfahrung können wir dir eine maßgeschneiderte Lösung anbieten, die genau zu dir und deiner Geschäftsidee passt. Schick uns eine Nachricht und wir melden uns für ein unverbindliches Gespräch bei dir!



 

Read Deck: Selbsterklärend & detailliert

Ein Read Deck ist ebenso wie der One Pager und der Teaser eine Präsentation, die selbsterklärend sein muss, bei der du aber weiter ins Detail gehen kannst. Daher auch der Name „read“, also lesen. Du sendest das Read Deck an Interessenten, von denen du annimmst, dass sie sich die Zeit nehmen werden, eine mehrseitige Präsentation durchzuschauen. Deine Empfänger verfügen also im Optimalfall über so viel Motivation, dass sie sich im Alleingang, also ohne dein Zutun und in deiner Abwesenheit, eine umfangreichere Präsentation mit deiner Geschäftsidee ansehen.


Infos, die dein Read Deck enthalten sollte

Damit dein Read Deck bei möglichen Investoren und Unternehmerinnen ankommt, dürfen die folgenden Inhalte keinesfalls fehlen:

  • Firmenname bzw. dein Name & Logo sowie Slogan

  • Vision und Mission, die hinter deiner Idee stehen

  • Problem, welches du mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung löst, bzw. die Opportunity, die du aufgrund des Status quo am Markt siehst

  • Lösung, die du bereitstellst

  • Produkt, mit dem du die Lösung möglich machst, gerne auch im Detail

  • Funktionsweise, mit der du beschreibst, wie dein Produkt zur Problemlösung eingesetzt wird

  • Marktpotenzial, welches du für dein Produkt siehst

  • USP, der dein Produkt einzigartig macht und mit dem du dir einen Wettbewerbsvorteil sicherst

  • Geschäftsmodell, mit dem du zeigst, wie du mit deiner Idee Geld verdienst

  • Strategien zum Markteintritt und Kundenakquise, mit denen du den Markt erobern willst

  • Team, mit dem du zusammenarbeitest und die Expertise, die ihr mitbringt

  • Kontaktdaten, über die du erreichbar bist

Ein Read Deck hat einen Umfang von 15 bis 17 Folien. Dies ist ein ungefährer Richtwert, der sich im Laufe der Zeit und aufgrund unserer Erfahrung herauskristallisiert hat.


Das Read Deck ist von allen Präsentationen diejenige mit den meisten Details.Relativ lang und daher zeitintensiv, sowohl zu gestalten als auch zu lesen. Es ist die optimale Gelegenheit, deine Geschäftsidee tiefergehend vorzustellen.


Profi-Tipp: Das Read Deck ist aufgrund des detaillierten Aufbaus die perfekte Basis für alle anderen Präsentationen, von Pitch Deck über Teaser bis hin zum One Pager.

Fazit Read Deck

Wir wissen aus Erfahrung, dass die Erstellung eines guten Read Decks sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Zeit, die du eventuell in der Anfangsphase deines Business nicht hast. Wir können dir gerne unter die Arme greifen und dich bei der Gestaltung deines Read Decks unterstützen. Abhängig davon, welche Art von Hilfe du benötigst, übernehmen wir für dich das Design oder den Inhalt deines Read Decks, gerne können wir aber auch ein Read Deck von Grund auf für dich erstellen. Kontaktiere uns einfach. Wir besprechen gerne in einem Call mit dir, welche Art von Unterstützung für dich die beste ist.



 

Pitch Deck: Substanziell & präzise

Nun kommen wir zum Non Plus Ultra der Geschäftspräsentationen von Startup Unternehmen: dem Pitch Deck. Das Pitch Deck muss substanziell und präzise sein und alle relevanten enthalten.


Pitch Deck und Read Deck sind sowohl vom Umfang als auch vom Inhalt ähnlich, allerdings gibt es einen gravierenden Unterschied. Während das Read Deck selbsterklärend ist, da du nicht vor Ort bist, um Fragen zu beantworten, zeigt das Pitch Deck die wichtigsten Fakten, den Rest übernimmst du. Das bedeutet, dass du im Pitch Deck viel weniger Inhalt pro Folie hast, da du in deinem Pitch deine Idee präsentierst, weitere Informationen vermittelst, auf Details eingehst und natürlich Fragen direkt beantworten kannst. Das Pitch Deck lebt von dir und deiner Präsentation!


Inhalte deines Pitch Decks

Beim Pitch Deck geht es darum, die Kernaussagen in Form von Schlagwörtern, Bullet Points und Bildmaterial so darzustellen, dass die Präsentation deine gesprochenen Worte unterstützt. Wir empfehlen dir, die folgenden Inhalte für das Pitch Deck vorzubereiten bzw. wenn du mit dem Read Deck startest, hast du diese Details bereits in aufbereiteter Form:

  • Firmenname bzw. dein Name & Logo sowie Slogan

  • Vision und Mission

  • Problem bzw. Opportunity

  • Lösung

  • Produkt

  • Funktionsweise

  • Marktpotenzial

  • USP

  • Geschäftsmodell

  • Strategien zum Markteintritt und Kundenakquise

  • Team

  • Kontaktdaten

Von der Länge her entspricht das Pitch Deck in etwas dem des Read Decks, mit rund 17 Folien bist du gut dabei. Durchschnittlich rechnet man mit knapp zwei Minuten Redezeit pro Folie. Das ergibt bei 17 Folien eine Redezeit von rund 30 bis 35 Minuten. Bei manchen Folien geht es schneller, bei anderen wirst du wahrscheinlich mehr Zeit benötigen. Nicht eingerechnet in diese Zeit ist die Beantwortung von Fragen. Wie du siehst, ist es enorm wichtig, fokussiert und auf den Punkt gebracht, deine Botschaft in die Präsentation einzubringen. Du kannst selbstverständlich die Folien des Read Decks als Basis verwenden und die Inhalte in Form von Listen, Bullet Points und Keywords darstellen. Da du direkt vor potenziellen Investoren das Dokument präsentierst, kommst du mit weniger Inhalt auf den Folien aus.


Weitere Informationen und Beispiele zur Gestaltung eines Pitch Decks findest du auch in unserem Blog-Artikel: Das Pitch Deck: Aufbau, Inhalt, Beispiele


Ein Pitch Deck ist die perfekte Basis für deinen Pitch.Diese liegt darin, den Inhalt auf die Kernaussagen und Bullet Points zu reduzieren.Du kannst in die Tiefe gehen und ein umfassendes Bild deines Unternehmens präsentieren.


Profi-Tipp: Verwende als Ausgangspunkt für dein Pitch Deck das Read Deck. Kürze die Action Titel und reduziere die Inhalte auf den einzelnen Folien auf Bullet Points. So hast du mit wenig Aufwand dein Pitch Deck erstellt!


Fazit Pitch Deck

Dein Pitch muss sitzen! Da führt kein Weg daran vorbei. Dein Ziel ist es, bestens vorbereitet an den Start zu gehen und potenzielle Investoren nicht nur von deiner Geschäftsidee zu überzeugen, sondern auch davon, dass du die richtige Person bist, um diese umzusetzen und zu einem Gewinn zu bringen. Im Optimalfall hast du dein Pitch Deck auf Basis des Read Decks gemacht und somit alle wichtigen und relevanten Details bereits gut aufbereitet. Ist das noch nicht der Fall, helfen wir dir gerne. Du kannst dir von uns auch bei der Erstellung und Gestaltung deines Pitch Decks helfen lassen. Sende uns eine unverbindliche Anfrage und wir setzen uns mit dir in Verbindung.



 

Investment Memorandum: Umfangreich & tiefgehend

Ein Investment Memorandum kannst du dir wie ein erweitertes Read Deck vorstellen, es ist das Portrait deines Unternehmens, das Bild, mit dem du deine Idee im Detail präsentierst. Mit diesem Dokument gehst du noch weiter in die Tiefe, denn immerhin weißt du nun bereits, dass vonseiten der Investoren großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit dir besteht. Zeige im Detail deine Geschäftsidee, indem du detailliert alle wichtigen Kennzahlen auflistet, anhand einer Zeitlinie die bisherige und zukünftige Entwicklung darstellst, auf die Entwicklung des Marktes eingehst und mögliche Investitionsoptionen vorbereitest. Wenn du einen Businessplan hast, dann bildet dieser die beste Grundlage.


Vielfach wird sogar ein NDA (Non-Disclosure Agreement), also eine Geheimhaltungsvereinbarung vorab unterschrieben. Sei dir bewusst, dass du mit dem Investment Memorandum jede Menge vertraulicher Informationen mitteilst, immerhin wird das Dokument als Basis für Due Diligence Prüfungen verwendet!


Profi Tipp: Bevor du dich von gleich auf schnell in das Investment Memorandum stürzt, warte am besten ab, welche Wünsche und Anforderungen deine zukünftigen Investoren an das Dokument haben.


Infos, die dein Investment Memorandum enthalten sollte

Neben den Informationen des Read Decks, gibt es noch eine Bandbreite weiterer Details, die für deine Geldgeber und Investorinnen wichtig sind, wie beispielsweise

  • Funding und verschiedene Modelle der Finanzierung als Diskussionsbasis

  • Verwendung der investierten finanziellen Mittel, um maximalen Profit zu erzielen

  • Erfolgsprognosen und Umsatzentwicklungen, die du anstrebst

  • Stärken und Schwächen, untermauert mit einer SWOT-Analyse oder ähnlichen Tools.

Wichtig ist, dass du ehrlich und transparent bist. Abgehobene Erfolgsprognosen und übertriebene Darstellungen sind in der Geschäftswelt kurzlebig. Auch wenn du die Expertin oder der Kenner deiner Idee bist, bedeutet das nicht, dass die Personen, denen du das Investment Memorandum zur Verfügung stellst, keine Ahnung von der Materie haben. Sie mögen zwar nicht so tief involviert sein wie du, aber sie bringen mit Sicherheit jede Menge wirtschaftliches Verständnis mit. Verzeichne ehrlich die Stärken und Schwächen und weise auch auf mögliche Risiken hin. Indem du Wege aufzeigst, wie du damit umgehen wirst, zeigst du, dass du bestens vorbereitet bist und deine Geschäftsidee Hand und Fuß hat!

Aufgrund der Menge an Informationen kann ein aussagekräftiges Investment Memorandum gut und gerne bis zu 70 Folien oder sogar mehr haben. Das ist auch der Grund, warum dieses Dokument erst dann zum Einsatz kommt, wenn dein Gegenüber klares Interesse an einer finanziellen Beteiligung zeigt.


Dieses Dokument ist umfangreiche und detaillierte, außerdem beinhaltet es sämtliche Kennzahlen, die für die Beurteilung deiner Geschäftsidee ausschlaggebend sind.Aufgrund des Umfangs ist sowohl die Erstellung als auch Präsentation zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Es handelt sich dabei um das geeignete Basisdokument für konkrete Investitionsverhandlungen.


Profi Tipp: Sende ein Investment Memorandum nie ungefragt an mögliche Geschäftspartner, denn du gibst damit jede Menge Details und Infos inklusive sensibler Daten und Zahlen preis.

Fazit Investment Memorandum

Ein gutes Investment Memorandum ist umfangreich und gerade deshalb ein zeitintensiver Prozess. Du darfst hier so richtig in die Tiefe gehen und auch jede Menge Zahlen, Prognosen und Statistiken vorbereiten. Da es sich um streng vertrauliche Daten handelt, überlege dir gut, wer Zugriff auf dieses Dokument hat, unter Umständen ist sogar ein vorab unterschriebenes NDA empfehlenswert.


Wenn du Unterstützung beim Erarbeiten deines Investment Memorandum möchtest, kontaktiere uns für ein unverbindliches Gespräch. Wir helfen dir gerne weiter!

 

Bist du bereit für dein professionelles Pitch Deck?

Wenn du dich mit deinem Startup auf die Suche nach potenziellen Investoren machst, ist ein professionelles Pitch Deck das Um und Auf. Nur rund 1% aller Unternehmer schaffen es finanziert zu werden. Deine Chance auf ein Investment steigen mit professionell ausgearbeiteten Unterlagen in Form eines Pitch Decks, One Pagers, Teasers und Read Decks. Lass dir diese Chance nicht entgehen und investiere Zeit und Energie in die Erstellung deiner Präsentationsunterlagen.

Möchtest oder kannst du diese Zeit nicht aufbringen, helfen wir dir gerne. Mit unserem in Modulen aufgebauten Building Kit arbeiten wir von lang nach kurz, also von Read Deck über Pitch Deck zu Teaser und One Pager. Da keine Geschäftsidee wie die andere ist, passen wir diesen Prozess deiner Geschäftsidee und deinen Anforderungen an. Außerdem entwickeln sich die Dokumente im Laufe der Zusammenarbeit weiter. So entsteht ein dynamischer Prozess, an dessen Ende du eine Auswahl der erforderlichen Präsentationen und Dokumente von uns erhältst. Auf Wunsch bieten wir zudem ein Pitch-Coaching, in dem wir gemeinsam mit dir den perfekten Pitch für deine Geschäftsidee vorbereiten. Neugierig geworden? Dann melde dich bei uns.





Für Informationen zu den anderen wichtigen Investoren und Startup-Artikel, folge einfach den folgenden Links:



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page